Direkt zum Inhalt

Online-Fortbildung zu postoperativen Wundinfektionen

Das Kompetenzzentrum Hygiene und Medizinprodukte hat gemeinsam mit der Kassenärztlichen Bundesvereinigung und dem Deutschen Ärzteblatt die Online-Fortbildung "Prävention postoperativer Wundinfektionen" erarbeitet. Interessierte können sich auf diesem Gebiet ab sofort online fortbilden.

Postoperative Wundinfektionen gehören noch immer zu den häufigsten nosokomialen Infektionen in Deutschland. Nach der zweiten nationalen Prävalenzstudie von 2013 sind die postoperativen Wund-infektionen mit einem Anteil von etwa 24 Prozent die häufigsten nosokomialen Infektionen in deutschen Akutkrankenhäusern. Somit ereignen sich pro Jahr ca. 250.000 postoperative Wundinfektionen in Deutschland, von denen einige vermeidbar wären.

Um die Patientensicherheit in diesem Bereich zu erhöhen, müssen die aktuellen Vorgaben bekannt sein und umgesetzt werden. Laut Infektionsschutzgesetz wird die Einhaltung des Standes der medizinischen Wissenschaft zur Verhütung nosokomialer Infektionen vermutet, wenn jeweils die veröffentlichten Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert Koch-Institut (RKI) beachtet worden sind. Bei Einhaltung der KRINKO-Empfehlung „Prävention postoperativer Wundinfektionen“ aus dem Jahr 2018, sind die verantwortlichen Leitungen ambulant operierender Einrichtungen auf der sicheren Seite.

Die relevanten Inhalte dieser Empfehlung wurden gemeinsam durch das Kompetenzzentrum Hygiene und Medizinprodukte der KVen und der KBV sowie dem Deutschen Ärzteblatt für Sie zusammengestellt. Als modernes und auf Pandemiebedingungen angepasstes Angebot steht Ihnen diese Zusammenfassung als Online-Fortbildung auf der Website des Deutschen Ärzteblatts zur Verfügung. 

KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
04. Dezember 2022