Direkt zum Inhalt

Materialien

Rechtsnormen

Leitfäden

Die Hygieneleitfäden des Kompetenzzentrums für Hygiene und Medizinprodukte dienen als Unterstützungs- und Serviceangebot für das praxisinterne Hygienemanagement. Sie finden darin die gesetzlichen Bestimmungen, die Sie einhalten müssen, aber auch viele konkrete Umsetzungsvorschläge für die Praxis.

Das RKI gibt regelmäßig aktualisierte Leitlinien heraus, die von der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention  (KRINKO) entwickelt werden und als verbindliche Grundlage und Standard für die erforderlichen Präventionsmaßnahmen dienen.

Selbstüberprüfung der Arztpraxis

Mit dem Erhebungsbogen "Hygiene und Medizinprodukte – Feststellung des Status quo in der Arztpraxis" besteht die Möglichkeit, einen Überblick über den Umsetzungsstand von Hygienemaßnahmen in der eigenen Praxis zu bekommen.

Der Online-Test "Mein PraxisCheck" ist ein kostenloses Serviceangebot als Hilfestellung der KBV speziell für Niedergelassene und Praxisteams. Es handelt sich weder um eine Kontrolle noch um eine Wissensprüfung.

Mustervorlagen

Die vom Kompetenzzentrum Hygiene und Medizinprodukte entwickelten Musterhygienepläne bieten eine wertvolle Unterstützung zum Erstellen des praxisinternen Hygieneplans. Dies gilt auch für psychotherapeutische Praxen.

Die Mustervorlagen sind als Word-Versionen im geschützten Mitgliederbereich der KV RLP unter dem Menüpunkt Qualität > Musterhygienepläne eingestellt. Sie können außerdem über das Service-Center der KV RLP angefordert werden.

Allgemeine Hygienemaßnahmen

Webseminar | Pandemieplanung in der Arztpraxis

Webseminar (kostenfrei)
für das gesamte Praxisteam
 

Inhalte

  • Umgang mit dem Corona-Virus in der Arztpraxis
  • Informationen zur richtigen Umsetzung
  • Hygienemanagement in der Arztpraxis
  • Schutz von Patienten und Praxisteam

        Nicht akkreditiert
         

        Anmeldung

        Tipps

        Medizinische Handwaschplätze

        Über die Hände des medizinischen Personals können Infektionskrankheiten übertragen werden. Deshalb sollte der Handwaschplatz in Ihrer Arztpraxis leicht erreichbar und fachkundig ausgestattet sein. An Handwaschplätzen, die von Personen mit direktem Patientenkontakt genutzt werden oder die sich in kritischen Bereichen befinden, müssen die Spender handkontaktlos zu betätigen sein.

        Kriterien eines idealen Handwaschplatzes

        • wandmontierte Spender für Händedesinfektionsmittel ohne Handkontakt, bedienbar verlängerte Hebelarmatur zur handkontaktlosen Bedienung

        • wandmontierte Spender für Handwaschpräparate ohne Handkontakt, bedienbar verlängerte Hebelarmatur zur handkontaktlosen Bedienung

        • Zulauf für fließend warmes und kaltes Wasser

        • Waschbecken ohne Überlauf, als Perlatoreinsatz möglichst auf Siebeinsätze verzichten

        • Spender für Einmalhandtücher (idealerweise wandmontiert)

        • gegebenenfalls Spender oder Tube für Hautpflege und Hautschutzmittel

        • Sammelbehälter für gebrauchte Einmalhandtücher

        • falls Arbeitsflächen für aseptische Arbeiten an den Waschplatz angrenzen, sind diese durch einen Spritzschutz so abzuschirmen, dass es nicht zu einer Kontamination der Umgebung kommen kann.

        Perlatoren und Wasserstrahlregler sind aufgrund von Kalkablagerungen in regelmäßigen Abständen zu reinigen bzw. zu entkalken. Kleiner Tipp: Halten Sie die Reinigungsdaten in Ihrem Hygieneplan fest. Vermeiden Sie außerdem die Entstehung erregerhaltiger Aerosole aus dem Siphon, indem Sie den Wasserstrahl nicht direkt in den Siphon bzw. auf den Abfluss ausrichten. Hinweis: Stückseifen und Handtücher zum Mehrfachgebrauch sind unzulässig.

        In diesen Räumen müssen Handwaschplätze vorhanden sein

        • in Räumen oder in der Nähe von Räumen, in denen diagnostische oder invasive Maßnahmen durchgeführt werden

        • in Räumen, die zur Vorbereitung solcher Maßnahmen dienen

        • in unreinen Arbeitsbereichen bzw. in deren Nähe

        Anforderungen an die Spender für Händedesinfektionsmittel und für Handwaschpräparate

        Verwenden Sie idealerweise bei Hautreinigungs- und Händedesinfektionsmitteln Einmalgebinde bzw. Einmalcontainer und dokumentieren Sie das Anbruch- und Ablaufdatum auf dem Desinfektionsmittelbehälter oder separat. Bei der Nutzung von Seifenspendern ist die Verwendung von Einmalpumpen am Gebinde, die mit dem leeren Gebinde entsorgt werden, zu empfehlen. Die Spender müssen so betrieben und gewartet werden, dass eine mikrobielle Kontamination des Pumpkopfes vermieden wird.

        Tipp

        Verwenden Sie zur Händedesinfektion ein VAH-gelistetes Mittel auf Wirkstoffbasis von Alkoholen.

        Weiterführende Links

        Hygienerelevante Praxisbereiche

        KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
        04. Dezember 2021