Direkt zum Inhalt

15. November 2017

Vertreterversammlung der KV RLP weitet Förderung der Facharztweiterbildung auf alle Facharztgruppen aus und fordert die Kassen auf, zu folgen

Beitrag zum Erhalt der zukünftigen medizinischen Versorgung

Die Vertreterversammlung (VV) der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV RLP) hat heute beschlossen, ihren Anteil an der finanziellen Förderung zum Erwerb einer Facharztkompetenz auf alle Facharztgruppen auszuweiten.

Um die hausärztliche und fachärztliche Patientenversorgung in Rheinland-Pfalz sicherzustellen, fördert die KV RLP gemeinsam mit den Landesverbänden der Krankenkassen und Ersatzkassen ausgewählte Facharztweiterbildungen je zur Hälfte mit insgesamt bis zu 4.800 Euro brutto pro Monat und förderfähiger Weiterbildungsstelle. In hausärztlich versorgten Gebieten, in denen eine Unterversorgung droht oder bereits besteht, kann sich der Förderbetrag zusätzlich um monatlich bis zu 500 Euro erhöhen. Neben der Allgemeinmedizin sind bisher Weiterbildungsförderungen für folgende Facharztgruppen möglich:

  • Augenheilkunde
  • Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde
  • Haut- und Geschlechtskrankheiten
  • Kinder- und Jugendmedizin
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie

Mit dem heutigen Beschluss der VV der KV RLP übernimmt diese auch für die restlichen Facharztgruppen Verantwortung dafür, dass auch in Zukunft noch genügend Fachärzte aller Facharztgruppen weitergebildet werden. Hierzu zählen auch weitere grundversorgende Fachärzte wie Nervenärzte, Orthopäden und Urologen. Der Förderanteil der KV RLP für die zusätzlichen Fachgruppen beträgt bis zu 2.400 Euro pro Monat und förderfähiger Weiterbildungsstelle bis zu einem zur Verfügung gestellten Gesamtfördervolumen. Damit leistet die KV RLP ihren Beitrag zum Erhalt der zukünftigen medizinischen Versorgung einer älter werdenden Bevölkerung.

"Wir hoffen, dass auch die Landesverbände der Krankenkassen und Ersatzkassen ihre Verantwortung für das gesamte Spektrum der haus- und fachärztlichen Versorgung übernehmen und ihren Förderanteil von nochmals 2.400 Euro pro Monat und förderfähiger Weiterbildungsstelle ebenfalls auf die restlichen Facharztgruppen ausweiten", so der Appell des Vorsitzenden der VV der KV RLP Dr. Olaf Döscher an die rheinland-pfälzischen Kranken- und Ersatzkassen.

Die Voraussetzungen der Förderung können der Richtlinie zur Förderung der fachärztlichen Weiterbildung durch die KV RLP entnommen werden.

Weiterführende Dokumente

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
16. Dezember 2018