Direkt zum Inhalt

30. Juni 2017

"KV initiativ": Kommunalpolitiker und KV RLP gemeinsam für eine wohnortnahe Versorgung

Auftaktveranstaltung fand großen Anklang

Die Sicherstellung kann in Zukunft nur gelingen, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen. Mit der Kampagne "KV initiativ" bringt die KV RLP Politiker und Experten zusammen, um die ärztliche, wohnortnahe Versorgung auch in Zukunft zu gewährleisten. Die Auftaktveranstaltung am 30. Juni 2017 fand großen Anklang.

"Die Ausgangslage in Rheinland-Pfalz ist gut. Damit es so bleibt, müssen alle Beteiligten etwas tun", begründet Dr. Andreas Bartels, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der KV RLP das Engagement in KV initiativ. "Zahlen aus unserer modernen und komplexen Versorgungsforschung erlauben einen Blick in die Zukunft. Hier hat sich gezeigt, dass zukünftig in einigen Regionen in Rheinland-Pfalz großer Handlungsbedarf besteht, um die wohnortnahe Versorgung sicherzustellen", fügt Dr. Nadja Moreno, Leitung Abteilung Sicherstellung KV RLP hinzu.

Neben Zahlen und Fakten aus der Versorgungsforschung der KV RLP, die auf der Website regelmäßig veröffentlicht werden, interessierten sich die eingeladenen Kommunalpolitiker aus zunächst acht ausgewählten rheinland-pfälzischen Regionen vor allen Dingen für konkrete Maßnahmenpakete. Auch die Förderprogramme, die von der KV RLP angeboten werden, fanden großen Anklang. Ebenso wurden Informationen und Hinweise zur ärztlichen Aus- und Weiterbildung begrüßt.  

Auch die Förderpakete und Maßnahmen durch das Land Rheinland-Pfalz, die Dr. Silke Heinemann, Leiterin Abteilung Gesundheit, Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz vorstellte, stießen bei den Kommunalpolitikern auf großes Interesse.

"Wir haben von den Mitarbeitern der KV RLP sehr wichtige, uns bis dahin unbekannte Informationen erhalten", erklärte Georg Dräger, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rhaunen in seinem Vortrag.  Matthias Schardt, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rülzheim lobte unter anderem die von der KV RLP betriebene Website: www.ort-sucht-arzt.de, auf der Kommunen ihre Vorzüge präsentieren können. Über das Portal habe die Verbandsgemeinde Rülzheim bereits zwei Ärzte gewinnen können.

"Ob schnelles Internet, ein Arbeitsplatz für den Ehepartner, Schul- und Betreuungsangebote, gute Anbindungen an Verkehrsnetze – Kommunalpolitiker können viel bewirken, wenn sie die ärztliche Versorgung vor Ort langfristig sicherstellen wollen", erklärte Harald Allmendinger, Leiter des Ressorts Beratung der KV RLP. Natürlich stehen die Mitarbeiter der KV RLP als Experte für die Sicherstellung der wohnortnahen, ärztlichen Versorgung jederzeit zur Seite.

Verwandte Themen

Versorgungsforschung

Weiterführende Links

www.ort-sucht-arzt.de

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
26. September 2018