Direkt zum Inhalt

18. März 2019

Freie Fahrt für die Entlastung der Notaufnahme der Unimedizin Mainz

Allgemeinmedizinische Praxis am Campus (APC) hat geöffnet

Ein Meilenstein für die sektorenübergreifende Notfallversorgung in Rheinland-Pfalz: Die Universitätsmedizin Mainz und die Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV RLP) haben heute die Allgemeinmedizinische Praxis am Campus (APC) eröffnet.

Allgemeinmedizinische Praxis am Campus (APC)
Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Langenbeckstraße 1
55131 Mainz

Gebäude 605 | Erdgeschoss | direkt vor der Notaufnahme
Öffnungszeiten: montags – samstags von 8 –20 Uhr

Durch die APC direkt neben der konservativen Notaufnahme der Universitätsmedizin Mainz kann für alle erwachsenen Patienten, die nicht mit dem Rettungsdienst eingeliefert werden, durch geschultes Fachpersonal an der Anmeldung entschieden werden, auf welcher Versorgungsebene die Behandlung erfolgt – in der Notaufnahme, der APC oder zu einem späteren Zeitpunkt durch Haus- und Fachärzte der Region. Dafür kommt das IT-gestützte Strukturierte medizinische Ersteinschätzungsverfahren für Deutschland (SmED) zum Einsatz.

"Wir sind davon überzeugt, dass wir mit der APC die Notaufnahme der Universitätsmedizin nachhaltig entlasten können. Es geht aber auch darum, Patienten, die durch Haus- oder Fachärzte der Region behandelt werden könnten, zu sensibilisieren. Da den Kassenärztlichen Vereinigungen der Betrieb einer Arztpraxis während der regulären Praxisöffnungszeiten derzeit – mit Ausnahme von unterversorgten Regionen – noch untersagt ist, haben wir die Einrichtung der APC als Modellvorhaben beantragt", erklärte Dr. Peter Heinz, Vorstandsvorsitzender der KV RLP.

Voraussetzung für die Realisierung eines entsprechenden Modellvorhabens ist die Mitwirkung vieler Akteure. Dr. Heinz dankte daher allen Beteiligten, insbesondere "den rheinland-pfälzischen Krankenkassen, dass sie mit ihren Zustimmungen und Zusagen zur Mitfinanzierung den Weg frei gemacht haben für dieses bislang deutschlandweit erste Projekt dieser Art, den Aufsichtsbehörden, die das Vorhaben von Anfang an unterstützt haben, und nicht zuletzt auch der Universitätsmedizin Mainz, die dieses Projekt in ihren Räumlichkeiten ermöglicht hat."

Nach Ansicht von Univ.-Prof. Dr. Norbert Pfeiffer, Vorstandsvorsitzender und Medizinischer Vorstand der Universitätsmedizin Mainz, wird sich die Einrichtung der APC als sehr positiv erweisen: "Gemeinsam mit der APC werden wir den vielen Patienten in unserer Notaufnahme besser gerecht werden können. Leichter erkrankte Patienten können direkt behandelt werden. Schwer erkrankten Patienten, die eine stationäre Aufnahme benötigen, können wir uns noch besser widmen. Wir versprechen uns davon auch eine spürbare Entlastung des Personals der Notaufnahme und eine signifikante Verkürzung der Wartezeiten für Hilfe suchende Patienten. Das dürfte sich vor allem positiv auf die Patientenzufriedenheit auswirken. Ich freue mich, mit der KV RLP einen starken Partner an unserer Seite zu haben, der die Umsetzung der APC gemeinsam mit uns mit großer Entschlossenheit vorangetrieben hat."

Gemeinsame Pressemitteilung der Kassenärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz und der Universitätsmedizin Mainz

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
24. August 2019