Direkt zum Inhalt

Qualitätssicherung | Coronavirus

Aufgrund der Corona-Situation gelten aktuell auf Bundes- und auf Landesebene auch in den Bereichen der Qualitätssicherung zahlreiche Sonderregelungen. Ein Überblick.

Aktuelle Sonderregelungen

Fortbildungsverpflichtung

Nach § 95d SGB V gilt die Fortbildungsverpflichtung für alle angestellten, ermächtigten und niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte sowie Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, die an der vertragsärztlichen Versorgung teilnehmen. Alle fünf Jahre müssen 250 Fortbildungspunkte gegenüber der zuständigen Kassenärztlichen Vereinigung nachgewiesen werden.

Derzeit gilt

  • Alle rund 8.000 Mitglieder erhalten eine Fristverlängerung von neun Monaten auf ihren ursprünglich fünfjährigen Nachweiszeitraum.

  • Die Fristverlängerung gilt auch für Mitglieder, die bereits mit Honorarkürzungen und Auflagen zum Nachholen der Fortbildungen innerhalb von zwei Jahren belegt wurden.

  • Die Honorarkürzungen aufgrund fehlender Fortbildungsnachweise für das 2., 3. und 4. Quartal 2020 werden ausgesetzt.

  • Allen Mitgliedern mit Nachweisdatum bis zum 30. September 2020 wurden 200 statt 250 Punkte zur Erfüllung der Fortbildungspflicht anerkannt.

  • Alle Mitglieder, die inklusive der Fristverlängerung bis zum 31. Dezember 2020 nachweispflichtig werden, erhalten die Möglichkeit, ihr Zertifikat bis zum 31. März 2021 nachzureichen.

Service

Ihren aktuellen Fortbildungszeitraum können Sie jederzeit im geschützten Mitgliederbereich einsehen. Außerdem erinnern wir Sie ca. ein halbes Jahr vor Ablauf an das Fristende Ihres Fortbildungszeitraums.

Gut zu wissen

Für das Jahr 2020 erhalten Sie von Ihrer zuständigen rheinland-pfälzischen Ärzte- bzw. Psychotherapeutenkammer zusätzliche Punktgutschriften. Bei Fragen zu Ihren Fortbildungspunkten bzw. Ihrem Fortbildungskonto wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Kammer.

Thema

Qualitätsprüfungen

  • Auflagenprüfungen zur Aufrechterhaltung der Genehmigung (Fortbildungen, Nachweise und Mindestfrequenzen)
  • Hygieneprüfungen
  • Dokumentationsprüfungen

Derzeit gilt

Qualitätsprüfungen werden teilweise ausgesetzt oder reduziert. Rufen Sie hierzu eine aktuelle Übersicht zu allen Prüfbereichen und den zugehörigen Sonderregelungen im Excel- oder PDF-Format ab:

Gut zu wissen

Nicht betroffen von den Aussetzungen sind Nachweisprüfungen zu Geräten, Angaben zum Praxispersonalbestand und die regelmäßigen Prüfungen der Ärztlichen Stellen von Dokumentationen und Geräten.

Sektorenübergreifende Qualitätssicherung

Derzeit gilt

Quartalsweise Datenlieferung

Die Verpflichtung der Vertragsärztinnen und Vertragsärzte zur unterjährigen, quartalsweisen Datenlieferung jeweils zum 28. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November wird für die Erfassungsjahre 2020 und 2021 ausgesetzt. Betroffen sind folgende Verfahren:

  • perkutane Koronarintervention und Koronarangiographie (QS PCI)
  • Nierenersatztherapie bei chronischem Nierenversagen einschließlich Pankreastransplantationen (QS NET)

Jedoch bleibt davon die Verpflichtung zur Datenübermittlung jeweils für das gesamte Erfassungsjahr 2020 und 2021 bis spätestens zum Ablauf der Korrekturfrist zum 15. März des auf das Erfassungsjahr folgenden Jahres unberührt.

Stellungnahmeverfahren

Die sogenannten Stellungnahmeverfahren nach § 17 Abs. 2 der DeQS-Richtlinie wurden ausgesetzt. Zunächst wurde als neue Frist die Durchführung der Stellungnahmen bis zum 31. März 2021 vereinbart. Betroffen sind folgende Verfahren:

  • perkutane Koronarintervention und Koronarangiographie (QS PCI)
  • Vermeidung nosokomialer Infektionen – postoperative Wundinfektionen (QS WI)

Dialyse-Versorgung

Bei der Versorgung chronisch niereninsuffizienter Patientinnen und Patienten gelten noch bis zum 31. März 2021 teilweise gelockerte Vorgaben, damit die Dialyse-Einrichtungen bei Bedarf flexibel auf bestimmte Notsituationen reagieren können – zum Beispiel wenn Dialyse-Ärztinnen und -Ärzte krankheitsbedingt ausfallen oder ganze Einrichtungen aus Gründen des Infektionsschutzes nicht in gewohntem Umfang weiterarbeiten können.

In solchen Fällen ist es Praxen beispielsweise möglich, unkompliziert Patientinnen und Patienten anderer Praxen zu übernehmen. Ärztinnen und Ärzte müssen ihre Kassenärztliche Vereinigung aber darüber informieren, wenn sie von den Dialyse-Vorgaben im Rahmen der Sonderregelung abweichen.

Thema

Termine und Veranstaltungen

Derzeit gilt

Audits

Audittermine im Rahmen der Ärztlichen Stelle werden aufgrund der aktuellen Pandemieentwicklung bis Ende Februar abgesagt und auf einen späteren Zeitpunkt in 2021 verlegt.

Beratung

KV RLP-Beratungsgespräche finden nach Möglichkeit telefonisch statt:

Fortbildung

Die KV RLP-Fortbildungsveranstaltungen mit größerer Teilnehmerzahl mussten teilweise abgesagt werden. Soweit möglich, wurde jedoch inzwischen auf digitale Veranstaltungen umgeschwenkt. Auch im nächsten Jahr setzen wir verstärkt auf digitale Angebote. Unabhängig davon gibt es bereits ein umfangreiches Webseminar- und E-Learning-Angebot, das ständig erweitert wird:

Kolloquien

Kolloquien werden je nach Dringlichkeit organisiert und finden unter Wahrung der aktuellen Corona-Regelungen statt. Ebenso die Selbstüberprüfungen im Bereich der Mammographie.

Kommissionen

Kommissionssitzungen finden nach Möglichkeit virtuell statt oder unter Wahrung der aktuellen Corona-Regelungen in Präsenz.

Videosprechstunde

Allgemeinverfügung: Leistungen per Videosprechstunde erbringen und abrechnen – Informationen, Materialien sowie häufige Fragen und Antworten. mehr lesen

KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
24. Januar 2021