Direkt zum Inhalt

13. März 2019

Zum 1. April 2019 werden wieder Arzneimittel-Festbeträge angepasst

Mehrkosten für Patientinnen und Patienten können resultieren

Der GKV-Spitzenverband muss den Festbetragsmarkt jährlich überprüfen und die Festbeträge gegebenenfalls einer veränderten Marktlage anpassen.

Der Festbetrag stellt eine bundeseinheitliche Erstattungsobergrenze für bestimmte Arzneimittel in der gesetzlichen Krankenversicherung dar. Wenn der Verkaufspreis eines Arzneimittels den gesetzlich festgelegten Festbetrag übersteigt, muss der Versicherte die Mehrkosten selbst tragen. Bei der Verordnung jener Arzneimittel ist es empfehlenswert, aktuelle Änderungen hinsichtlich der Mehrkosten gegenüber dem Festbetrag in der Praxissoftware zu beachten.

Der GKV-Spitzenverband erinnert an die gesetzliche Verpflichtung verschreibender Ärztinnen und Ärzte, die Versicherten bei der Verordnung von Arzneimitteln, deren Verkaufspreis den jeweiligen Festbetrag übersteigt, auf die sich daraus ergebende Pflicht zur Übernahme der Mehrkosten hinzuweisen (§ 73 Absatz 5 SGB V).

Nähere Informationen sind der Arztpraxis-Software zu entnehmen.

Weiterführende Links

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
20. Mai 2019