Direkt zum Inhalt

9. Februar 2018

Zugang zum KV-eigenen Netz testen

Die ersten technischen Komponenten für den Anschluss an die Telematik-Infrastruktur (TI) stehen bereit

Über den Konnektor ist zugleich der Zugang in das Sichere Netz der KVen (SNK) möglich. Die KV RLP rät Praxen, die Verbindung während der Installation über den Konnektor zum SNK zu testen.

Im Rahmen der Installation der TI-Komponenten sollte die Praxis gegenüber dem EDV-Betreuer darauf bestehen, die KV-SafeNet*-Box auszuschalten. Nur dann kann die Verbindung über den Konnektor zum SNK getestet werden. Ist die Praxis in der Lage, sich im Mitgliederbereich der KV RLP anzumelden, war die Einrichtung des SNK erfolgreich. Ein separater Zugang zu KV SafeNet* ist dann überflüssig und kann umgehend gekündigt werden. Die meisten Anbieter haben ein ordentliches Kündigungsrecht von sechs Monaten.

"Es ist wichtig, dass Arztpraxen auf die Einrichtung des SNK über den Konnektor bestehen, auch wenn der EDV-Betreuer etwas anderes behauptet", betont Dirk Zietmann, IT-Experte bei der KV RLP. "Falls der Konnektor noch nicht für das SNK konfiguriert wurde, sollten Praxisinhaber ihren EDV-Betreuer darauf ansprechen, dies nachträglich zu tun. Dafür dürfen keine weiteren Kosten entstehen." Die Nutzung des SNK über den Konnektor verursacht ebenfalls keine zusätzlichen Kosten.

Knapp 600 rheinland-pfälzische Praxen haben seit Dezember 2017 einen Praxisausweis beantragt. Mehr als die Hälfte ist mittlerweile an die TI angebunden und führt den Abgleich der Versichertenstammdaten durch. Das erste Konnektor-Modell ist seit November 2017 zugelassen. Konnektoren weiterer Hersteller werden im zweiten Quartal 2018 erwartet.

Refinanzierung vor Abschluss des Kaufvertrages prüfen

Mit dem Abgleich der Versichertenstammdaten generiert das System einen Prüfungsnachweis, der im Praxisverwaltungssystem (PVS) gespeichert und mit der Abrechnung an die KV RLP übermittelt wird. Auf Basis dieses Prüfungsnachweises erhalten Praxen mit der nächsten Abrechnung automatisch die Erstausstattungspauschale innerhalb von zwei Wochen auf das Honorarkonto ausgezahlt. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung appellierte in diesem Zusammenhang an Ärzte und Psychotherapeuten, sich vor Abschluss des Kaufvertrags beim Hersteller zu vergewissern, dass der zu zahlende Betrag nicht die Höhe der Erstausstattungspauschale überschreitet. Im Falle von Unsicherheiten gibt die KV RLP gerne Auskunft.

Telematik-Hotline

Telefon 0651 4603-200

Verwandte Themen

*KV-SafeNet steht mit der Firma SafeNet, Inc., Belcamp, Maryland, USA, in keiner firmenmäßigen oder vertraglichen Verbindung.

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
16. Dezember 2018