Direkt zum Inhalt

19. Juni 2020

Versichertenstammdatendienst: seit dem 27. Mai 2020 in Teilen gestört

KV RLP benötigt keine Störungsmeldungen | Mindestquote für dieses Quartal ausgesetzt

Derzeit besteht eine Störung bei der Nutzung des Versichertenstammdatenmanagements. Das bedeutet, dass viele Praxen keine Aktualisierung der Versichertenstammdaten durchführen können. Für wenige Praxen ist das Einlesen von elektronischen Gesundheitskarten nicht möglich.

  • Die KV RLP benötigt zur Abrechnung weder mündliche noch schriftliche Störungsmeldungen von Praxen.

  • Durch die technische Störung haben Praxen keine finanziellen Nachteile oder Sanktionen zu befürchten. Die Mindestquote zum Versichertenstammdatendienst wird für dieses Quartal ausgesetzt.

Behebung der Störung

Zur Behebung der Störung muss im Konnektor eine Datei, die die Vertrauensliste (TSL, Trust Service List) der Telematikinfrastruktur (TI) beinhaltet, aktualisiert werden. Wenn Sie betroffen sind, wenden Sie sich bitte an Ihren IT-Dienstleister. Dieser kann Sie über einen Remote- oder Vor-Ort-Termin bei der Aktualisierung unterstützen.

Keine Kosten zu befürchten

Die gematik hat in Abstimmung mit dem Bundesgesundheitsministerium für die Betroffenen bereits Klarheit insofern geschaffen, dass diesen keine Kosten durch die Situation entstehen sollen und sie keine Sanktionen fürchten müssen. Die KBV fordert eine schnelle und verbindliche Aussage bezüglich der Kostenübernahme.

Hinweise

Hieran erkennen Sie, dass Ihre Praxis von der TI-Störung betroffen ist:
Im Falle einer TI-Störung ist keine Onlineprüfung und -aktualisierung der Versichertenstammdaten möglich.

Ein häufiges Fehlerbild ist, dass beim Einlesen von elektronischen Gesundheitskarten über das Praxisverwaltungssystem lediglich die Prüfnachweise "3" bzw. "5" angezeigt werden:
Es wurde sowohl ein gültiger Abrechnungsschein als auch ein gültiger Prüfnachweis  angelegt. Bis zum Quartalsende sollte die entsprechende TSL-Datei aktualisiert werden.

In seltenen Fällen bricht das Praxisverwaltungssystem unerwartet beim Einlesen von elektronischen Gesundheitskarten mit einer Fehlermeldung ab:
Bei technischen Defekten ist gemäß Bundesmantelvertrag-Ärzte das Ersatzverfahren anzuwenden. Um elektronische Gesundheitskarten wieder auslesen zu können, sollte die TSL-Datei zeitnah aktualisiert werden.

Weiterführende Links

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
10. Juli 2020