Direkt zum Inhalt

13. September 2021

Verordnung von Heilmitteln

Zertifizierte Verordnungssoftware | Ausnahmen zur Abweichung von der Höchstmenge ab 1. Oktober 2021 sichtbar

Für Verordnungen bei Erkrankungen mit "langfristigem Heilmittelbedarf" oder "besonderem Verordnungsbedarf" kann die im Heilmittel-Katalog angegebene Höchstmenge je Verordnung überschritten werden. In diesen Fällen darf ab dem ersten Rezept die Verordnungsmenge für einen Zeitraum von bis zu zwölf Wochen ausgestellt werden. Die Anzahl der Behandlungseinheiten bemisst sich dabei an der angegebenen Therapiefrequenz. Beispiel: Bei einer Frequenzempfehlung von "1 – 3 Mal wöchentlich" können auf einem Rezept bis zu 36 Therapieeinheiten verordnet werden.

Um die Verordnung zu erleichtern, weist die Software zukünftig auf diese Überschreitungsmöglichkeit hin. Ab 1. Oktober 2021 erscheint deshalb bei Heilmittelverordnungen, bei denen von der Höchstmenge abgewichen werden darf, folgender Hinweis:

"Die Kriterien, um von der Höchstmenge je Verordnung abzuweichen, sind erfüllt. Die Anzahl der Behandlungseinheiten kann in Abhängigkeit der Therapiefrequenz für eine Behandlungsdauer von bis zu 12 Wochen bemessen werden.“

Weitere Anpassungen der Verordnungssoftware sind zum 1. Januar 2022 geplant.

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
28. September 2021