Direkt zum Inhalt

19. Oktober 2018

Substitutionsausschlussliste

Nichtbeachtung belastet fachgruppenspezifische Zielquote "aut-idem"

Bei der Vorbereitung der Verhandlungen für die Arzneimittel-Zielvereinbarung 2019 ist aufgefallen, dass noch immer zahlreiche aut-idem-Kreuze bei der Verordnung von beispielsweise Schilddrüsenhormonen oder Marcumar gesetzt werden. Auf diese Weise wollen die verschreibenden Ärzte sicherstellen, dass in der Apotheke nur das verordnete Arzneimittel abgegeben und nicht durch ein wirkstoffidentisches Rabattpräparat ausgetauscht (substituiert) wird.

Aus der Summe der getätigten aut-idem-Kreuze an allen Fertigarzneimittel-Verordnungen wird die "aut-idem-Quote" berechnet

Soweit Arzneimittel einen im Teil B der Anlage VII zur Arzneimittel-Richtlinie (sogenannte Substitutionsausschlussliste) gelisteten Wirkstoff in einer der aufgeführten Darreichungsformen enthalten, dürfen sie nicht durch ein wirkstoffgleiches Arzneimittel ersetzt werden. Somit ist das Ankreuzen des aut-idem-Feldes bei den in der Substitutionsausschlussliste aufgeführten Präparaten unnötig und belastet die entsprechende Zielquote.

Weiterführende Dokumente

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
17. November 2018