Direkt zum Inhalt

22. Februar 2021

Neue Ausnahmeregelung für Lipidsenker

Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL) ergänzt

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat eine weitere Ausnahmeregelung zur Verordnungsfähigkeit beschlossen (AM-RL Anlage III Nr. 35 – Lipidsenker).

Somit können Lipidsenker nun auch bei Patientinnen und Patienten mit

  • genetisch bestätigtem Familiärem Chylomikronämie Syndrom (FCS) und einem hohen Risiko für Pankreatitis

ausnahmsweise zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen verordnet werden.

Hintergrund der Anpassung ist die Zulassung des Wirkstoffs Volanesorsen für die unterstützende Behandlung neben einer Diät von erwachsenen Patienten mit genetisch bestätigtem FCS. Für diese Patienten besteht in der Regel kein hohes kardiovaskuläres Risiko. Dennoch kann eine lipid- bzw. triglyceridsenkende Therapie angezeigt sein, da bei FCS-Patienten ein hohes Risiko für Pankreatitis besteht. Volanesorsen ist allerdings erst dann angezeigt, wenn das Ansprechen auf eine Diät und eine triglyceridsenkende Therapie unzureichend war und sekundäre Ursachen von Hypertriglyceridämie (zum Beispiel nicht kontrollierter Diabetes, Hypothyreose) ausgeschlossen sind oder angemessen behandelt werden.

Der Beschluss ist seit 20. Februar 2021 in Kraft.

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
06. März 2021