Direkt zum Inhalt

21. Januar 2019

Lifestyle-Arzneimittel: keine GKV-Leistung

Aktualisierung Anlage II der Arzneimittel-Richtlinie

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat am 18. Oktober 2018 die Ergänzung beziehungsweise Änderung der Anlage II der Arzneimittel-Richtlinie beschlossen. Der Beschluss ist seit dem 18. Januar 2019 in Kraft.

Folgende Wirkstoffe beziehungsweise Fertigarzneimittel wurden als nicht verordnungsfähig zu Lasten der GKV aufgenommen:

 

AbschnittWirkstoffFertigarzneimittel (alle Wirkstärken)
Abmagerungsmittel (zentral wirkend)

Fucus vesiculosus

Calotropis gigantea (madar)

Fucus-Gastreu S R59®, Gracia®, Redumax®

Calotropis gigantea (madar)

Sexuelle DysfunktionTadalafilCialis, alle generischen Tadalafil
Verbesserung des Haarwuchses

H 02 AB 01 Betamethasonacetat (gilt für das Anwendungsgebiet Alopecia areata)

H 02 AB 08 Triamcinolon (Triamcinolonacetonid, Triamcinolonhexacetonid) gilt für das Anwendungsgebiet Alopecia areata

Celestan® und alle generischen Betamethasonacetat Fertigarzneimittel

Volon®, Lederlon®, alle generischen Triamcinolon Fertigarzneimittel

 

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
16. Februar 2019