Direkt zum Inhalt

15. Oktober 2018

KV RLP warnt vor Datenschutzauskunft-Zentrale

Praxisinhaber sind nicht verpflichtet, Daten zum Betrieb herauszugeben

Derzeit kursieren Faxmitteilungen einer Datenschutzauskunft-Zentrale, die Firmen- und Betriebsdaten erfassen will und sich dabei auf die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) bezieht. Die KV RLP rät dringend vom Abschluss eines solchen Vertrages ab.

Bei der sogenannten Datenschutzauskunfts-Zentrale handelt es sich nicht um eine öffentliche Stelle oder Behörde, sondern um einen privaten Anbieter. Dieser verschickt amtlich anmutende Schreiben mit der Bitte, ein beigefügtes Formular auszufüllen, zu unterschreiben und bis 9. Oktober 2018 gebührenfrei an eine Faxnummer zurückzusenden.

Es wird in dem Schreiben der Eindruck erweckt, dass die Angaben aus Datenschutzgründen gemäß der EU-DSGVO erforderlich sind. Im Kleingedruckten ist noch ein Hinweis auf die Kosten von jährlich 498 Euro netto enthalten. Ebenso wird darauf hingewiesen, dass die Leistung mit Abschluss des Vertrages für drei Jahre verbindlich bestellt wird. Die KV RLP rät dringend vor einer Unterschrift ab und betont, dass Praxisinhaber in keiner Weise verpflichtet sind, Daten zum Betrieb herauszugeben.

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
22. Oktober 2018