Direkt zum Inhalt

22. Februar 2021

KV RLP startet YouTube-Kanal "Talk mit Doc Bartels"

Austausch mit Persönlichkeiten aus Gesundheitssektor

"Talk mit Doc Bartels" – so heißt das neue Gesprächsformat der KV RLP. Auf dem namensgleichen YouTube-Kanal diskutiert der stellvertretende Vorsitzende der KV RLP Dr. Andreas Bartels in einer zwanglosen Talkrunde mit jeweils einer Persönlichkeit aus dem Gesundheitssektor aktuelle, gesundheitspolitische Themen.

Egal ob aus der Politik, der Medizin oder dem Verbraucherschutz – Dr. Andreas Bartels heißt bei "Talk mit Doc Bartels" Expertinnen und Experten sowie Meinungsbildnerinnen und Meinungsbildner aus allen Bereichen willkommen. Voraussetzung ist, sie haben etwas zum Thema Gesundheitsversorgung zu sagen. Im Fokus stehen dabei Möglichkeiten und Grenzen des deutschen Gesundheitswesens.

"Das Format bietet allen Beteiligten die Möglichkeit, ihre derzeitigen Erwartungen an eine möglichst optimale, patientengerechte medizinische Versorgung darzulegen – auch mit den derzeitigen Hinderungsgründen oder festzustellenden Grenzen – ohne dabei in die Rolle des Anklägers oder Verteidigers schlüpfen zu müssen", informiert der Gastgeber.

Gleichzeitig bietet die offene Diskussion die Möglichkeit, Lösungs- und Strategieideen miteinander auszuloten und zu entwickeln. "Schön ist die Spontanität eines solchen Austausches." Ganz wichtig ist Dr. Bartels, dass auch kontroverse Themen zur Sprache kommen, die hinterfragt und diskutiert werden. Und das passiert nicht etwa hinter verschlossenen Türen. Ganz im Gegenteil: Die Talkrunde wird in regelmäßigen Abständen auf dem YouTube-Kanal "Talk mit Doc Bartels" veröffentlicht.

Medizinstudent Tobias Henke als erster Gesprächspartner

Die erste Folge ist bereits abgedreht. Zu Gast bei der KV RLP in Mainz war Tobias Henke, Bundeskoordinator für Gesundheitspolitik der Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland. Mit dem Freiburger Medizinstudenten sprach Dr. Andreas Bartels unter anderem darüber, wie man beim Nachwuchs mehr Interesse für die Niederlassung wecken kann und welche Veränderungen das deutsche Gesundheitssystem braucht, um zukunftsfähig zu bleiben.

"Für mich war der Austausch mit Tobias Henke sehr intensiv und konstruktiv", resümiert Dr. Bartels. "Wir waren uns einig über die unnötige Landarztquote und die Bedarfsplanung, aber dass Herr Henke so eine ganz andere Meinung zu der Anzahl der Medizinstudienplätze hat, das hat mich sehr erstaunt", so der KV RLP-Vorstand. "Dieser Austausch setzt ganz neue Impulse. Ich freue mich auf die weiteren Gespräche."

Für Ärzteschaft, Beteiligte im Gesundheitssektor und breite Öffentlichkeit

Geplant ist die Plattform für den gesundheitspolitischen Austausch einmal im Monat. "Wir wenden uns damit an Ärztinnen und Ärzte sowie weitere Beteiligte im Gesundheitswesen. Aber auch für Patientinnen und Patienten und die breite Öffentlichkeit ist das Format interessant. Unser Anspruch ist es, Themen aus dem Gesundheitssektor verständlich rüberzubringen", so Dr. Bartels. Schließlich lebe das Gesundheitssystem jenseits von Paragrafen und Verträgen vom Gespräch und vom Austausch der Akteurinnen und Akteure. Und genau das macht den Charme des neuen Formats aus.

Wer neugierig geworden ist, kann sich den ersten "Talk mit Doc Bartels" bereits auf YouTube anschauen. Im März kommt dann Sabine Strüder, Fachbereichsleiterin Gesundheit und Pflege bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz als Gesprächspartnerin in die KV RLP. Weiterhin auf der Gästeliste stehen unter anderem Jochen Metzner, Leiter der Abteilung Gesundheit im Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz, Jörn Simon, Leiter der Landesvertretung der Techniker Krankenkasse und Dr. Tanja Machalet, stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses für Gesundheit, Pflege und Demografie im rheinland-pfälzischen Landtag.

Und wer steht noch auf Dr. Bartels Wunschliste? "Längerfristig würde ich gerne einmal 'Global Player' wie etwa den Vorsitzenden des Gemeinsamen Bundesausschusses Prof. Josef Hecken oder den Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Jürgen Wasem einladen – aber auch immer wieder unbedingt die Patientenseite."

Gerne nimmt die KV RLP Vorschläge für Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner entgegen. Wer sich als Talkgast zur Verfügung stellen möchte oder einen solchen vermitteln kann, kann sich gerne per E-Mail an redaktion@kv-tv.net wenden.

Weiterführende Links

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
06. März 2021