Direkt zum Inhalt

25. September 2019

Impfung gegen Herpes zoster

Einigung zur Verordnung und Abrechnung

Die KV RLP und die Krankenkassen in RLP haben sich über noch offene Fragen bei der Durchführung der Impfung gegen Herpes zoster verständigt.

Demnach kann ab sofort der Tot-Impfstoff gegen Herpes zoster über den Sprechstundenbedarf (SSB) verordnet werden. Die bisherige Vorgehensweise, den Impfstoff per Einzelverordnung auf den Namen der Patientin oder des Patienten zu verordnen, ist damit hinfällig.

Gleichzeitig wird dieser Impfstoff bis zum 30. Juni 2021 von einer Wirtschaftlichkeitsprüfung im Rahmen des SSB ausgenommen.

Die Vergütung der Impfleistung erfolgt zu den Preisen, welche zwischen der KV RLP und den Krankenkassen bereits für andere Standard-Einzelimpfungen vereinbart sind.

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
22. Oktober 2019