Direkt zum Inhalt

7. Oktober 2020

EBM-Änderungen: Vakuumversiegelungstherapie von Wunden

Wirksam: 1. Oktober 2020 | 513. Sitzung des Bewertungsausschusses

  • Alle Beschlüsse stehen unter dem Vorbehalt der Nichtbeanstandung durch das Bundesministerium für Gesundheit.

  • Maßgeblich sind die Veröffentlichungen im Deutschen Ärzteblatt.

EBM-Änderungen in Stichpunkten (Beschlusstexte sind maßgeblich)

  • Aufnahme der GOP 31401 (68 Punkte) und GOP 36401 (64 Punkte) für die Vakuumversiegelungstherapie des primären Wundverschlusses

  • Die GOP sind als Zuschlag zu einem Eingriff des Abschnitts 31.2 (ambulante Operationen) beziehungsweise 36.2 (belegärztliche Operationen) einmal am Behandlungstag berechnungsfähig.

  • Die beiden neuen GOP zum primären Wundverschluss können nur operativ tätige Fachärztinnen und Fachärzte abrechnen.

  • Aufnahme der GOP 02314 (135 Punkte) für die Vakuumversiegelungstherapie beim intendierten sekundären Wundverschluss

  • Die GOP 02314 kann neben operativ tätigen Fachärztinnen und Fachärzten auch von weiteren Fachgruppen berechnet werden.

  • Für die bei der primären und sekundären Vakuumversiegelungstherapie anfallenden Sachkosten werden außerdem vier leistungsbezogene Kostenpauschalen (GOP 40900 bis 40903) in den neuen Abschnitt 40.17 EBM eingeführt.

Weiterführende Links

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
24. Oktober 2020