Direkt zum Inhalt

11. Oktober 2019

EBM-Änderungen: Förderung der Videosprechstunde

Wirksam: 1. Oktober 2019 | 453. Sitzung des Bewertungsausschusses

  • Alle Beschlüsse stehen unter dem Vorbehalt der aufsichtsrechtlichen Prüfung durch das Bundesministerium für Gesundheit.

  • Maßgeblich sind die Veröffentlichungen im Deutschen Ärzteblatt.

EBM-Änderungen in Stichpunkten (Beschlusstexte sind maßgeblich)

Öffnung der Videosprechstunde für weitere Fachgruppen

Videosprechstunden können nun auch durchgeführt und abgerechnet werden von

  • der Fachgruppe Humangenetik

  • ermächtigten Ärzte

Videosprechstunde ohne persönlichen Arzt-Patienten-Kontakt im Behandlungsfall – Abrechnung der Versicherten-, Grund-, und Konsiliarpauschalen

  • In Behandlungsfällen mit ausschließlichen Arzt-Patienten-Kontakten im Rahmen der Videosprechstunde, können nun auch die arztgruppenspezifischen Versicherten- und Grundpauschalen (ausgenommen GOP 03030, 04030, 12220 und 12225) sowie die Konsiliarpauschale nach GOP 25214 abgerechnet werden.

  • Die Abrechnung ist mit der Pseudo-GOP 88220 (Wert O) zu kennzeichnen, wenn der Patient in einem Quartal ausschließlich die Videosprechstunde "aufsucht". Die Anzahl dieser Behandlungsfälle ist auf 20 Prozent aller Behandlungsfälle des Arztes/Psychotherapeuten beschränkt. Unklar ist derzeit noch, ob diese Begrenzung auf die gesamte Praxis oder auf den einzelnen Arzt einer Praxis zu beziehen ist.

  • Weiterhin erfolgt durch die KV ein prozentualer Abschlag auf die jeweilige Versicherten-/Grundpauschale bzw. die Konsiliarpauschale nach GOP 25214 sowie auf die Zuschläge im hausärztlichen Versorgungsbereich nach den GOP 03040, 03060, 03061 und 04040, die Zuschläge für die fachärztliche Grundversorgung gemäß Allgemeiner Bestimmung 4.3.8 und die GOP 13294, 13296, 13344, 13346, 13394, 13396, 13494, 13496, 13543, 13544, 13594, 13596, 13644, 13646, 13694, 13696 sowie 06225.

  • Die Höhe des prozentualen Abschlags wird fachgruppenspezifisch differenziert:
20 Prozent Abschlag25 Prozent Abschlag30 Prozent Abschlag
Ermächtigte ÄrzteChirurgieAnästhesie
HausärzteDermatologieAugenheilkunde
Kinder- und JugendmedizinGynäkologieHals-Nasen-Ohrenheilkunde/ Phoniatrie
Kinder- und Jugendpsychiatrie/ -psychotherapieHumangenetik
Neurologie/NeurochirurgieInnere Medizin
Psychosomatik/ Psychotherapie/PsychiatrieMund-Kiefer-Gesichtschirurgie
SchmerztherapieOrthopädie
Strahlentherapie (GOP 25214)Physikalische und Rehabilitative Medizin
Urologie
  • Die bisher berechnungsfähige GOP 01439 wurde aus dem EBM gestrichen.
  • Behandlungsfälle, in denen ausschließlich Videosprechstunden erfolgen, werden bei Berechnung des Labor-Wirtschaflichkeitsbonus (GOP 32001) nicht berücksichtigt.

Videosprechstunde in der Psychotherapie und bei weiteren Gesprächsleistungen

  • Psychotherapeutische Leistungen
    Die Durchführung bestimmter GOP des Kapitels 35 und des Abschnitts 30.11, die gemäß psychotherapeutischem Berufsrecht und Anlage 1 zum Bundesmantelvertrag-Ärzte nicht nur im persönlichen Arzt-Patienten-Kontakt durchgeführt werden können, wird im Rahmen einer Videosprechstunde ermöglicht
  • Weitere Gesprächsleistungen
    Gespräche nach den GOP 03230, 04230, 04355, 04430, 14220, 14222, 16220, 21216, 21220, 22220, 22221 und 23220 außerhalb des psychotherapeutischen Leistungsbereichs werden für die Durchführung in der Videosprechstunde zugelassen.

Genannte GOP, die im Rahmen der Videosprechstunde erfolgen können, unterliegen einer Obergrenze in Höhe von 20 Prozent der berechneten GOP je Vertragsarzt und Quartal.

  • Beispiel
    Ein Hausarzt rechnet im Quartal insgesamt 100mal die Gesprächsleistung nach GOP 03230 ab. 20 dieser GOP dürfte er im Rahmen der Videosprechstunde durchführen und abrechnen.

Anpassung der Chronikerpauschalen bei Haus- und Kinderärzten

  • Bei der Regelung zu den Arzt-Patienten-Kontakten im Zeitraum der letzten vier Quartale kann nun einer der zwei persönlichen Arzt-Patienten-Kontakte auch im Rahmen einer Videosprechstunde erfolgen.

  • In dem Quartal, in dem die Chronikerpauschale (GOP 03220/04220) berechnet wird, ist weiterhin ein persönlicher Arzt-Patienten-Kontakt erforderlich.

  • Auch bei Berechnung der zweiten Chronikerpauschalen (GOP 03221/04221) müssen weiterhin zwei persönliche Arzt-Patienten-Kontakte im Behandlungsfall erfolgt sein.

Videofallkonferenzen

  • Neue GOP 01442 für die Videofallkonferenz zwischen der Pflegekraft eines chronisch pflegebedürftigen Patienten und dem Arzt, der die diagnostischen, therapeutischen, rehabilitativen und/oder pflegerischen Maßnahmen des Patienten koordiniert.

    maximal dreimal im Krankheitsfall berechnungsfähig, bewertet mit 64 Punkten.

    Hierdurch werden über die Fallkonferenzen mit Pflegeheimen (GOP 37120 und 37320) hinaus auch ärztliche Videofallkonferenzen mit den Pflegekräften von Pflegebedürftigen ermöglicht, die in der Häuslichkeit oder in beschützenden Einrichtungen versorgt werden.
  • Künftig als Videofallkonferenz/Fallbesprechung durchführbar sind die GOP 30210 (Hyperbare Sauerstofftherapie bei diabetischem Fußsyndrom), 30706 (Schmerztherapie), 30948 (MRSA-Fall- und/oder regionale Netzwerkkonferenz) und 37400 (Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase).
  • Bei Videofallkonferenzen rechnet nur der Arzt, der die Videofallkonferenz initiiert den Technikzuschlags (GOP 01450) ab. Höchstwert: 40 Punkten je Arzt und Fallkonferenz.

Authentifizierung

  • Neue GOP 01444 (Zuschlag zu Versicherten-/Grundpauschalen und zur Konsiliarpauschale nach GOP 25214) für den Aufwand des Praxispersonals, um einen der Praxis unbekannten Patienten in der Videosprechstunde zu authentifizieren, da die erforderlichen Stammdaten nicht über die eGK automatisiert erfasst werden können. Die Details werden in einer neuen Anlage 4b zum Bundesmantelvertrag-Ärzte ausgestaltet, die zeitgleich zum 1. Oktober 2019 in Kraft tritt.

  • GOP 01444 ist mit 10 Punkten bewertet und wird extrabudgetär vergütet. Sie wird zeitlich befristet bis zum 30. September 2021 in den EBM aufgenommen. Anschließend sollen neue technische Verfahren den Zusatzaufwand zur Authentifizierung in der Praxis obsolet machen.

Technikzuschlag (GOP 01450)

  • Es erfolgen Änderungen, die sich unter anderem aus den vorgenannten Anpassungen im EBM ergeben.

Weiterführende Links

Verwandte Themen

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
20. November 2019