Direkt zum Inhalt

23. Dezember 2019

EBM-Änderungen: Detailänderung

Wirksam: 1. Januar 2020 | 455. Sitzung des Bewertungsausschusses

  • Alle Beschlüsse stehen unter dem Vorbehalt der aufsichtsrechtlichen Prüfung durch das Bundesministerium für Gesundheit.

  • Maßgeblich sind die Veröffentlichungen im Deutschen Ärzteblatt.

EBM-Änderungen in Stichpunkten (Beschlusstexte sind maßgeblich)

Erweitertes Neugeborenen-Screening

  • Änderung der ersten Anmerkung der GOP 01707: Somit ist die Durchführung und Abrechnung des Erweiterten Neugeborenen-Screening, sofern diese noch nicht im Kinderuntersuchungsheft dokumentiert ist, bis zur U3 möglich.

Optische Kohärenztomographie (OCT)

  • Ergänzung um eine Anmerkung zu den GOP 06338 und 06339: Durch die ergänzende Regelung ist es möglich, die GOP 06338 und 06339 am Operationstag neben den GOP 31371 bzw. 31372, 31373, 36371 bzw. 36372 und 36373 zur intravitrealen Medikamenteneingabe zu berechnen.

GOP 13360 auch für Schwerpunktinternisten

  • Änderung der zweiten Bestimmung zum Abschnitt 13.3.2: Klarstellung, dass nicht nur die Fachärzte für Innere Medizin ohne Schwerpunkt, sondern alle Fachärzte im Gebiet Innere Medizin gemeint sind. Das heißt, auch alle Schwerpunktinternisten sind befähigt, sofern die entsprechenden Qualifikationen vorliegen.

  • Aufnahme der GOP 13360 in die Nummer 3 der Präambel 13.1

Hyperbare Sauerstofftherapie bei diabetischem Fußsyndrom (HBO)

  • Da die Vereinbarung zu Qualitätssicherungsmaßnahmen nach § 135 Abs. 2 SGB V zur hyperbaren Sauerstofftherapie bei diabetischem Fußsyndrom zum 1. Oktober 2019 in Kraft getreten ist, werden die Vermerke zur Übergangsregelung sowie der Anhang 5 EBM gestrichen.

Weiterführende Links

Verwandte Themen

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
28. Februar 2020