Direkt zum Inhalt

24. März 2020

Coronavirus: erste Schutzausrüstungen für Praxen eingetroffen

Bestellung bei der KV RLP nicht notwendig

In Rheinland-Pfalz sind die ersten Schutzausrüstungen für die ambulante Versorgung von Corona-Infizierten eingetroffen. Prioritär werden diese zunächst an Mitglieder weitergeleitet, die diesen speziellen Patientenkreis behandeln.

Bekanntermaßen fehlt es überall im Gesundheitswesen derzeit an Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) im Kampf gegen Corona. Sowohl das BMG als auch wir als KV RLP versuchen fortdauernd mit Hochdruck, Schutzausrüstung für die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte zu beschaffen. Seien Sie versichert, dass wir diesbezüglich alles Mögliche versuchen.

Am Montag, den 23. März 2020, ist die erste Lieferung der vom BMG angekündigten Schutzausrüstung eingetroffen und wurde von uns sofort an Mitglieder weitergeleitet, die ausschließlich Corona-Patientinnen und -Patienten behandeln. Wann die weiteren angekündigten Lieferungen eintreffen werden, ist unklar.

Wir wissen leider nicht, wie lange die beschaffbare Schutzausrüstung ausreichen wird und ob alle Praxen damit ausgestattet werden können. Deshalb sind wir als KV RLP gezwungen, die Verteilung nach absoluter Dinglichkeit vorzunehmen. Zunächst müssen wir die Kolleginnen und Kollegen schützen, die im direkten Kontakt mit Corona-Infizierten stehen. Wir werden daher zunächst Conona-Ambulanzen ausstatten sowie Praxen, die Corona-Patientinnen- und -patienten behandeln, wie auch die Kolleginnen und Kollegen im Corona-Hausbesuchsdienst.

Sobald weitere Schutzausrüstungen bei uns in der KV RLP ankommen, werden nach Dringlichkeit unverzüglich weitere Fachgruppen berücksichtigt. Wir hoffen natürlich mit Ihnen allen, dass so viel Schutzausrüstung beschafft werden kann, um damit möglichst alle Praxen unterstützen zu können. Aber das kann Ihnen heute keiner versprechen. Hoffnung geben die Meldungen, dass einige Herstellerfirmen auch in Deutschland mit der Produktion von Schutzkleidung begonnen haben.

Bestellung bei der KV RLP nicht notwendig

Vorhandene Schutzausrüstung werden wir anhand der notwendigen Priorisierung automatisch den betreffenden Praxen zur Verfügung stellen. Eine Bestellung bei uns in der KV RLP ist nicht erforderlich und leider auch nicht möglich.

Solange wir nicht alle Praxen ausstatten können, sollten Mitglieder ohne PSA Corona-Infizierte und -Verdachtsfälle aus ihren Praxen heraushalten. Auch daher der Aufruf zur Einrichtung von Corona-Ambulanzen, Corona-Praxen und Corona-Sprechstunden. Zum Aufbau von Corona-Ambulanzen sind wir als KV RLP in allen rheinland-pfälzischen Landkreisen mit den örtlichen Behörden im Gespräch. Auf diejenigen, die sich als Corona-Ärztinnen und -Ärzte gemeldet haben, kommen wir zeitnah zu.
 
Noch ein Betrugshinweis: Leider versuchen auch Betrügerinnen und Betrüger die Notlage ausnutzen und bieten gegen Vorkasse Schutzausrüstung an, die dann nie ankommt. Bitte fallen Sie nicht auf solche vermeintlichen Angebote herein.

Verwandte Themen

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
31. März 2020