Direkt zum Inhalt

4. Dezember 2018

Anstellungen werden bei Ärzten immer beliebter

Neues Informationsangebot zum Thema Anstellung in der Praxis auf kv-rlp.de

Der Anteil der angestellten Ärzte und Psychotherapeuten in der ambulanten Versorgung nimmt weiter zu: Rund jeder vierte von ihnen ist in Rheinland-Pfalz inzwischen sozialversicherungspflichtig beschäftigt – Tendenz steigend.

"In den kommenden fünf Jahren werden in Rheinland-Pfalz 60 Prozent der Praxissitze nachbesetzt werden müssen, da viele niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten in den Ruhestand gehen. Neue und flexible Versorgungsformen wie die Anstellung spielen daher künftig eine immer wichtigere Rolle", betonte der Vorstandsvorsitzende der KV RLP Dr. Peter Heinz auf einer Informationsveranstaltung der KV RLP für angestellte Ärzte und Psychotherapeuten am 1. Dezember 2018 in Mainz.

Die Zahlen der Versorgungsforschung der KV RLP belegen diese Entwicklung: Als im Jahr 2007 das Vertragsarztrechtsänderungsgesetz in Kraft trat und damit die Beschäftigungsmöglichkeiten für Ärzte erleichtert wurden, arbeiteten nur fünf Prozent im ambulanten Sektor als Angestellte. 2018 liegt ihr Anteil in Rheinland-Pfalz bei 24 Prozent, das entspricht 1.820 Ärzten und Psychotherapeuten. Dabei nimmt die Attraktivität des Angestelltenstatus bei Frauen und Männer gleichermaßen zu. Über die Hälfte der Anstellungen (52 Prozent) erfolgen dabei in Teilzeit. Die Mehrheit der Neueinsteiger in die ambulante Versorgung wählte 2018 das Angestelltenverhältnis. Zugleich geht die Zahl der Zulassungen zurück. Die KV RLP geht bis 2030 von einem Anstieg des Angestelltenanteils in der vertragsärztlichen Versorgung auf 55 Prozent aus.

"Für mich bedeuten die Beschäftigungstrends vor allem: Wir müssen uns um die Gruppe der angestellten Ärzte noch viel stärker kümmern. Unter den Kassenärztlichen Vereinigungen geht die KV RLP hier mit sehr gutem Beispiel voran, indem wir durch Veranstaltungen und regelmäßige Informationsservices diesen Teil der Ärzteschaft regelmäßig auf dem Laufenden halten", so Dr. Karlheinz Kurfeß, ermächtigter Klinikarzt in Simmern und stellvertretender Vorsitzender der Vertreterversammlung der KV RLP. Im vergangenen Jahr wurde aufgrund einer Vorgabe des GKV-Versorgungsstärkungsgesetzes auch in Rheinland-Pfalz der Beratende Fachausschuss für angestellte Ärzte eingerichtet.

Über Voraussetzungen und Möglichkeiten der Anstellung in der vertragsärztlichen Versorgung hat die KV RLP auf ihrer Website vor Kurzem einen eigenen Bereich eingerichtet.

Verwandte Themen

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
12. Dezember 2018