Direkt zum Inhalt

15. Mai 2020

An- und Ablegen von Bandagen und Orthesen als Behandlungspflege verordnungsfähig

Änderung der HKP‐Richtlinie

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat die Häusliche Krankenpflege-Richtlinie (HKP) durch Einführung einer neuen Nummer 31 d im Leistungsverzeichnis ergänzt und somit das An- oder Ablegen von ärztlich verordneten Bandagen und Orthesen verbindlich geregelt.

Das An- und Ablegen von Bandagen war bislang ausschließlich als Leistung der Grundpflege nach der HKP-Richtlinie verordnungsfähig. Diese Leistung ist im Verzeichnis zur Grundpflege nicht mehr gesondert aufgeführt, aber weiterhin darin enthalten. Somit kann diese Leistung zum Beispiel im Rahmen der Unterstützungspflege ebenfalls vom Pflegedienst im Rahmen der Grundpflege erbracht werden, ohne dass diese Leistung gesondert zu verordnen ist.

Neue Nummer 31 d im Leistungsverzeichnis

Die neue Nummer 31 d eröffnet die Möglichkeit, diese Leistung im Rahmen der Krankenbehandlung als Behandlungspflege separat zu verordnen.

Leistungsverzeichnis digital abrufbar

Die KBV bietet das Leistungsverzeichnis der HKP-Richtlinie zur besseren Orientierung auch in digitaler Form an, beispielsweise über die App KBV2GO.

Weiterführende Links

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
02. Juni 2020