Direkt zum Inhalt

26. Juli 2023

Affenpocken: Impfstoff demnächst bezugsfähig

Voraussichtlich ab August 2023

Der in Deutschland zugelassene Affenpocken-Impfstoff Imvanex® ist voraussichtlich ab August 2023 auf dem deutschen Markt verfügbar. In Einzeldosen wird dieser dann über Apotheken zu beziehen sein.

Die Verordnung erfolgt bei Vorliegen einer Indikation nach Anlage 1 der Schutzimpfungs-Richtlinie (SI-RL) über den Sprechstundenbedarf zu Lasten der AOK RLP/Saarland unter Angabe der Kostenträgerkennung: 106 315 003. Wie bei allen anderen Impfungen im Rahmen der GKV wird die Affenpocken-Impfung nach den Regelungen der SI-RL und der Impfvereinbarungen der KV RLP abgerechnet und vergütet, je Kassenart zwischen 9,17 Euro und 9,67 Euro.

Gleichzeitig endet damit die Vereinbarung mit dem Land Rheinland-Pfalz zur Durchführung von Impfungen gegen Affenpocken vom 3. August 2022. Danach kann der Impfstoff übergangsweise über verschiedene Krankenhäuser bezogen, von berechtigten Praxen verimpft und mit der KV RLP über die Abrechnungsnummern 97750 und 97751 abgerechnet werden.

Indikationsimpfung

Laut SI-RL haben Männer über 18 Jahren, die Sex mit Männern (MSM) haben und zudem häufig den Partner wechseln, Anspruch auf eine Affenpocken-Impfung.

Berufliche Indikation

Einen Anspruch auf die Impfung gegen Affenpocken hat Personal in Speziallaboratorien, das gezielte Tätigkeiten mit infektiösen Laborproben ausübt, die Affenpockenmaterial enthalten. Darüber hinaus muss das Personal nach individueller Risikobewertung durch den Sicherheitsbeauftragten als infektionsgefährdet eingestuft worden sein.

Impfschema

Der Impfstoff ist zweimal in einem Abstand von mindestens 28 Tagen zu verabreichen. Für Personen, die früher bereits gegen Pocken geimpft wurden, ist eine Impfstoffdosis Imvanex® ausreichend.

Hintergrund

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hatte bereits im Jahr 2022 die Impfempfehlung der STIKO gegen Affenpocken in der Schutzimpfungs-Richtlinie (SI-RL) umgesetzt.

Bislang konnte in Deutschland nur der zentral beschaffte, in der EU nicht zugelassene Impfstoff Jynneos®, verimpft werden.

Weiterführende Links

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
22. April 2024