Direkt zum Inhalt

8. Juli 2019

Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AMR) in Anlage III

Nummer 23 Dermatika wurde überarbeitet

Mit dem Beschluss des G-BA und der Nicht-Beanstandung durch das BMG ist die Änderung der AMR – Anlage III, Nr. 23 Dermatika nach Veröffentlichung im Bundesanzeiger seit 5. Juli 2019 in Kraft.

Die ursprüngliche Formulierung "Dermatika, die auch zur Reinigung und Pflege oder Färbung der Haut, des Haares, der Nägel, der Zähne, der Mundhöhle usw. dienen einschließlich Medizinische Haut- und Haarwaschmittel sowie Medizinische Haarwässer und kosmetische Mittel" wurde wie folgt neu gefasst:

"Dermatika, die auch zur Reinigung und Pflege oder Färbung der Haut, des Haares, der Nägel, der Zähne, der Mundhöhle usw. dienen und bei denen die Krankenbehandlung nicht im Vordergrund steht".

Hintergrund

Die Aufzählung "einschließlich Medizinische Haut- und Haarwaschmittel sowie Medizinische Haarwässer und kosmetische Mittel" entspricht nicht mehr der aktuellen Arzneimitteldefinition. Kosmetika fallen generell nicht unter den Leistungsanspruch nach § 31 SGB V.  Dies gilt auch für als Arzneimittel zugelassenen Dermatika, bei denen es sich um OTC- oder Lifestyle-Arzneimittel handelt.

Der Leistungsanspruch zu Lasten der GKV besteht für verschreibungspflichtige Dermatika, bei deren Anwendung die Krankenbehandlung im Vordergrund steht.

Die neue Formulierung soll klarstellen, dass Dermatika zwar entsprechend ihrer Zusammensetzung  auch zur Reinigung und Pflege oder Färbung der Haut, des Haares, der Nägel, der Zähne, der Mundhöhle angewendet werden können, aber gemäß zugelassenem Anwendungsgebiet die Krankenbehandlung im Vordergrund steht.

Weiterführende Links

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
20. September 2019