Direkt zum Inhalt

1. August 2012

Niederlassungsdoku | Folge 4 – der Zulassungsausschuss

KV-TV begleitet zwei Ärzte auf dem Weg in die Niederlassung. Vanessa Jürgens ist Tochter von zwei Ärzten. Der Beruf wurde ihr quasi in die Wiege gelegt. Sie will die elterliche Praxis in Nackenheim übernehmen. Frauenarzt Marko Groth will ebenfalls den Weg in die Selbstständigkeit wagen. Alle Vorbereitungen sind getroffen, Seminare besucht. Marko Groth ist sich mit dem Praxisabgeber einig und arbeitet sich dort auch schon ein. Doch noch ist nicht alles klar, denn es gibt einen weiteren Bewerber. Wird der Zulassungsausschuss Marko Groth die Zulassung erteilen? Es wird spannend in der vierten Folge der Niederlassungsdoku.

Service

Lesefassung

Sprecherin: Heute wird es spannend. Bekommen die zwei Ärzte ihre Zulassung? Denn darüber entscheidet der Zulassungsausschuss. Bei den Zulassungsausschüssen handelt es sich um selbstständige und nicht weisungsgebundene Gremien der Gemeinsamen Selbstverwaltung.

Dr. Hans Cölle | Zulassungsausschuss: Die Aufgabe des Zulassungsausschusses besteht darin, nach den vorgegebenen Richtlinien und Gesetzen Ärzten den Zugang zur vertragsärztlichen Medizin zu ermöglichen. Das heißt also, zu überprüfen, ob sie die Voraussetzungen erfüllen und ob auch entsprechend freie Plätze da sind, und dann nach diesen formaljuristischen Abwägungen eine Entscheidung zu treffen, die von Krankenkassen und Ärzten gemeinsam getroffen wird.

Sprecherin: Der Zulassungsausschuss ist paritätisch besetzt, gleichberechtigt mit je drei Vertretern der Ärzte und Krankenkassen. Die Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Der Internist Dr. Hans Cölle macht es seit mehr als 20 Jahren.

Dr. Hans Cölle | Zulassungsausschuss: Es interessiert mich einfach die Selbstverwaltung und wie man die Gesundheitsangebote ordentlich an die Patienten hinbringt. Und ich mach‘ es gerne.

Sprecherin: Vom Urteil des Zulassungsausschusses ist die Karriere als niedergelassener Vertragsarzt abhängig. Die Entscheidung wird mit Spannung erwartet. Wie es ausgeht, weiß man nicht.

Dr. Martin Jürgens | Ehemann: Das war mir bewusst. Wir hatten ja auch darüber gesprochen und über die verschiedenen Entscheidungskriterien. Ich hatte ja auch die Ausschreibungsphase mitbekommen und da waren wir uns auch immer unsicher: Kommt noch ein zweiter Bewerber, wenn ja, was tun? Wie steuern wir das dann in unsere Richtung? Also von daher war der Tag für mich auch besonders.

Sprecherin: Nachfolgerregelungen wie bei Dr. Vanessa Jürgens, die den Sitz ihrer Mutter übernehmen will, sind eher unproblematisch. Bei Dr. Marko Groth sieht das ganz anders aus. Obwohl er und der Praxisabgeber sich einig sind, hat sich noch jemand auf den Sitz beworben.

Ekaterina Groth | Ehefrau: Wir waren sehr, sehr aufgeregt. Das ist schon klar, denn die Sicherheit gab es nicht. Das war für uns bis zu diesem Mittwoch nicht klar. Und dann haben wir uns gedacht: Okay. Es bleibt nur eines: warten.

Dr. Hans Cölle | Zulassungsausschuss: Es gibt viele Diskussionen, das ist keine Frage. Aber es gibt zum Beispiel nicht die Möglichkeit, sich zu enthalten, sondern man muss entweder mit Ja oder mit Nein stimmen. Und wenn ein Antrag gleich viele Ja- und Neinstimmen bekommt, dann ist er abgelehnt.

Sprecherin: Die Entscheidung der Ärzte- und Krankenkassenvertreter im Zulassungsausschuss fällt im Rahmen des sogenannten pflichtgemäßen Ermessens. Ein Entscheidungsspielraum, der Platz für Diskussionen lässt.

Dr. Hans Cölle | Zulassungsausschuss: Den Krankenkassen geht es immer darum, dass sie Geld bezahlen müssen unter Umständen. Bei den Ärzten sind andere Dinge im Vordergrund. Da geht es um die Versorgung der Patienten, wie man da eine vernünftige Medizin anbieten kann. Da gibt es schon unterschiedliche Ansichten, aber nicht so, dass da jetzt aufs Messer gekämpft wird. Ganz und gar nicht, nein. Es ist ein Ausschuss mit einem guten Klima.

Sprecherin: Alle werden vom Ausschuss angehört, Bewerber und Abgeber. Und dann endlich: Die Entscheidung ist gefallen.

Vertreter Zulassungausschuss: Es war so, dass wir Dr. Groth mit einer Nasenlänge Vorsprung letztendlich den Zuschlag erteilt haben. Der Zulassungsausschuss hat sich für Sie entschieden.

Ekaterina Groth | Ehefrau: Auch ich habe gesagt: Gott sei Dank hat es geklappt! Denn ich habe mir wirklich Sorgen um ihn auch gemacht, wenn es nicht klappt. Das war für ihn wirklich schwer, weil er so viel Kraft und Energie investiert hat im letzten Jahr und das war für ihn wirklich wichtig.

Dr. Martin Jürgens | Ehemann: Das war ja ein Tag, auf den wir hingefiebert haben. Und wenn man dann weiß, die Sache ist in trockenen Tüchern und diese Hürde ist genommen, dann fühlt man sich gut, doch. Ich glaube, dass wir erst langsam da reinwachsen und uns bewusst werden, was mit diesem Schritt verbunden ist.

Sprecherin: Es ist geschafft. Der Aufregung weicht Freude. Dr. Vanessa Jürgens und Dr. Marko Groth sind Vertragsärzte. Herzlichen Glückwunsch. Und beim nächsten Mal: Eröffnung. Die ersten Tage in der neuen Praxis als niedergelassener Vertragsarzt.

Filmothek

Das könnte Sie auch interessieren

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
12. Dezember 2018