Direkt zum Inhalt

1. August 2012

Niederlassungsdoku | Folge 2 – die Niederlassungsberatung

Internistin Vanessa Jürgens will die elterliche Praxis in Nackenheim weiterführen und Frauenarzt Marko Groth die Mainzer Praxis eines Kollegen, der in den Ruhestand geht, übernehmen. In der zweiten Folge der Niederlassungsdoku haben die beiden Ärzte einen Termin bei der Niederlassungsberatung der KV RLP.

Service

Lesefassung

Sprecherin: Jeder frisch ins Arztregister eingetragene Arzt bekommt den Tipp, sich an die Niederlassungsberatung der KV Rheinland-Pfalz zu wenden.

Katja Hofmann | Zulassungs- und Kooperationsberaterin KV RLP: Ah, schönen guten Tag.

Dr. Marko Groth: Hallo, Marko Groth mein Name.

Katja Hofmann | Zulassungs- und Kooperationsberaterin KV RLP: Herzlich willkommen.

Sprecherin: Hier hilft man weiter bei allen Anträgen und verschafft angehenden Vertragsärzten erstmal einen Überblick.

Katja Hofmann | Zulassungs- und Kooperationsberaterin KV RLP: Also wir planen das eigentlich schrittweise durch. Wir gucken: Steht er in einem Anstellungsverhältnis derzeit, dass man die Kündigungsfristen beachtet, bei der Terminierung dann auch zu dem Wunschzeitpunkt, wo er sich niederlassen möchte. Wir weisen auf sämtliche Versorgungspflichten hin: Fortbildungsverpflichtung, Teilnahme am Bereitschaftsdienst, dass er so den wesentlichen Einblick hat.

Sprecherin: Dr. Vanessa Jürgens und Dr. Marko Groth sind fest entschlossen. Sie wollen zukünftig die medizinische Versorgung in Rheinland-Pfalz mitsichern. Aber so einfach geht das nicht, auch wenn die eine die elterliche Praxis und der andere die Praxis eines Kollegen übernehmen will. Ob die zwei zugelassen werden, entscheidet der Zulassungsausschuss.

Katja Hofmann | Zulassungs- und Kooperationsberaterin KV RLP: Es gibt einen formalen Antrag: Antrag auf Zulassung. Den kann man auch bei uns auf der Homepage downloaden. Dem beizufügen ist ein aktueller Lebenslauf, eventuell noch neue Zeugnisse oder Bescheinigungen, Zusatzqualifikationen, was vielleicht noch erworben wurde, aber noch nicht im Arztregister eingetragen ist. Es muss ein aktuelles Führungszeugnis bis zur Sitzung eingereicht werden und wir brauchen einen Arztregisterauszug, sofern der Arzt nicht im Arztregister Rheinland-Pfalz eingetragen ist.

Dr. Marko Groth: Also das heißt auch schon bei einer geplanten Absolvierung von Kursen oder dann nur nach Vollendung?

Katja Hofmann | Zulassungs- und Kooperationsberaterin KV RLP: Nur die Qualifikation, die Sie auch dann schon haben, ja. Weil: Das müssen Sie dann auch mit einreichen, das ist dann die Grundvoraussetzung, richtig.

Sprecherin: Immer wird genau auf die Situation des einzelnen Antragsstellers eingegangen.

Katja Hofmann | Zulassungs- und Kooperationsberaterin KV RLP: Wir besprechen grundsätzlich die Versorgungssituation vor Ort. Daraus entsteht natürlich auch eine Konkurrenzsituation, dass sie informiert sind, wie viele Ärzte meiner Fachgruppe sind in dem entsprechenden Planungsbereich niedergelassen. In der Regel haben wir gesperrte Planungsbereiche, das heißt dann geht es nur über die Praxisnachfolge. Ich muss einen konkreten Praxisabgeber haben, der seine Praxis dann nach Besetzung auch ausschreibt.

Sprecherin: Neben all den Formalitäten, die zu erledigen sind, gibt es aber auch jede Menge wertvoller Tipps und Hinweise zu den einzelnen Schritten in die Niederlassung.

Dr. Vanessa Jürgens: Gibt es auch dort eine Beratungsmöglichkeit, dass man sagt, man bekommt nochmal eine objektive Einführung?

Katja Hofmann | Zulassungs- und Kooperationsberaterin KV RLP: Also es gibt verschiedene Dinge. Wir haben auch einen ganzen Pool an Beratungen, das würde ich Ihnen mitgeben, da haben wir Ihnen die wichtigsten auch nochmal aufgeführt.

Das sind alles Dinge, die wir auch schon mit auf den Weg geben. Zusätzlich zu anderen Beratungsleistungen, aber auch: Was sind die Versorgungspflichten, wenn er niedergelassen ist? Nebentätigkeitsmöglichkeiten, Stundenumfang, Vertreterregelungen und dann eben die konkrete Planung. Welcher Antrag muss mit welchen Unterlagen wann bei wem eingereicht werden?

Dr. Vanessa Jürgens: Dann bedanke ich mich für die Mühe und die Zeit. Und wenn etwas ist, würde ich mich nochmal melden.

Katja Hofmann | Zulassungs- und Kooperationsberaterin KV RLP: Kommen Sie gut nach Hause.

Sprecherin: Und beim nächsten Mal: Praxiserfolg will gelernt sein. Der betriebswirtschaftliche Beratungsservice der KV Rheinland-Pfalz.

Filmothek

Das könnte Sie auch interessieren

zurück
KV RLP Isaac-Fulda-Allee 14 55124 Mainz Telefon 06131 326-326 Fax 06131 326-327 E-Mail service@kv-rlp.de
12. Dezember 2018